Die Beauty Klinik an der Alster
Fettzellen zerstören – was hilft wirklich?

Fettzellen zerstören – was hilft wirklich?

Das Verbrennen von Fett ist für viele Sporttreibende das Ziel. So soll durch Joggen, Schwimmen, Fitness und Co. eine schlanke Silhouette entstehen. Viele wünschen sich auch gerade vor dem bevorstehenden Urlaub die sprichwörtliche Bikini-Figur oder möchten wieder in eine alte Hose oder ein Kleid passen. Doch was sind eigentlich Fettzellen und was bedeuten sie für den Körper? Alle diese Fragen werden in diesem Artikel geklärt.

Was sind Fettzellen?

Fettzellen sind im Prinzip nichts anderes als die Energiespeicher des menschlichen Körpers. Wie viele davon in jedem einzelnen Menschen vorkommen, ist im genetischen Code vorgegeben. So können im Laufe des Lebens keine neuen Fettzellen hinzukommen. Aber die vorhandenen Zellen können an Volumen zunehmen, etwa durch ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung. So ist es ihnen möglich, sich um 200 Prozent zu vergrößern.

Warum klammert sich der Körper an jede Kalorie?

Der menschliche Körper ist auf das Speichern von Energie ausgelegt, um etwas in schlechteren Zeiten zu haben. Aus diesem Grund werden überschüssige Kalorien in den Fettzellen gespeichert und so ist es uns prinzipiell möglich, auch über einen längeren Zeitraum nichts zu essen. Allerdings ist dieser Speichermechanismus des Körpers in der heutigen Zeit nicht mehr notwendig.

Übergewichtigkeit zählt zu den modernen Volkskrankheiten, bedingt durch eine zu kalorien- und fettreiche Ernährung und einen chronischen Bewegungsmangel. So bildet der Körper große Fettreserven, was sich teils in Adipositas bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zeigt.

Warum sind Fettzellen ein Gesundheitsrisiko?

Fettzellen, gerade bei stark übergewichtigen Patienten, reagieren anormal. An der gespeicherten Energie halten die sogenannten Adipozyten eisern fest. Dies macht es schwerer, die unerwünschten Fettdepots wieder loszuwerden. Zudem kommt es zu einer erhöhten Hormonbildung, welche das Risiko für Infektionen erhöht und eine Verlangsamung des Stoffwechsels zur Folge hat. Die gesundheitlichen Auswirkungen im Folgenden detailliert erklärt:

1. Stören das Hormongleichgewicht:

Das Hormon Leptin spielt im menschlichen Körper eine wichtige Rolle beim Sättigungsgefühl. Ein hoher Leptin-Spiegel sorgt dafür, dass wir uns satt fühlen. Bei einer Vergrößerung der Fettzellen wird das Hormongleichgewicht gestört, was sich auch auf den Gehalt von Leptin im Blut auswirkt. Die Folge ist, dass sich kein oder nur ein minimales Sättigungsgefühl einstellt.

2. Erhöhen das Diabetes Risiko:

Neben einer verminderten oder nicht mehr vorhandenen Sättigung stören die vergrößerten Fettzellen auch den Stoffwechsel. So ist ein Anstieg bestimmter Entzündungsstoffe im Blut, der Zytokine, zu beobachten. Dann liegt ein erhöhtes Risiko vor, an Diabetes Typ 2 zu erkranken.

3. Fettzellen am Bauch sind besonders gefährlich:

Übermäßige Fettdepots im Bauchbereich stellen nicht nur ein ästhetisches, sondern auch ein gesundheitliches Problem dar. Diese produzieren Stoffe, welche Bluthochdruck auslösen können. Auch Entzündungsstoffe werden von ihnen an den Körper abgegeben. Aus diesem Grund ist es so wichtig, das überschüssige Fett am Bauch zu reduzieren. So senkt sich ebenfalls das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems oder des Stoffwechsels. Als Richtwerte gelten bei Frauen maximal 88 cm und bei Männern maximal 102 cm Bauchumfang als noch unbedenklich.

Warum Fett „Verbrennung“ nicht gleich Fett Zerstörung ist:

Fettzellen lassen sich nicht einfach so zerstören, wie Forscher herausgefunden haben. Es ist lediglich möglich, sie in ihrer Größe zu reduzieren. Natürlich kommt es im Laufe des Lebens immer mal wieder dazu, dass einige Fettzellen absterben. Dieser Prozess lässt sich aber nicht durch Diät oder Sport beeinflussen. Die Reste der Fettsäuren, die danach zurückbleiben, werden über den Atem und den Urin aus dem Körper ausgeleitet. Als Ersatz entsteht eine neue Fettzelle, allerdings noch von sehr kleinem Ausmaß. Durch regelmäßige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung ist es möglich, die Volumenzunahme zu verhindern.

Fazit: was hilft wirklich um Fettzellen endgültig zu zerstören?

Die beste Methode, um Fettzellen langfristig loszuwerden, stellt die Fettabsaugung dar. Bei der Liposuktion, wie das Fettabsaugen im medizinischen Fachjargon bezeichnet wird, erfolgt mittels feiner Kanülen die Entfernung von überschüssigen Fettzellen. Diese werden durch Ultraschall, Wasser oder sanfter Vibration aus dem Gewebe gelöst. Es handelt sich um ein wenig-invasives Verfahren, das in Lokalanästhesie oder Vollnarkose erfolgt.

Weitere Informationen finden Sie hier: Fettabsaugen

24 H NOTFALL NUMMER & BERATUNG
0173 5797979
Beauty Klinik an der Alster

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen